Die absurden Folgen der DSGVO

Die DSGVO trat Freitag, am 25. Mai 2018, in Kraft. Eigentlich soll die neue Verordnung Bürgern vor zu neugierigen Unternehmen schützen. Die Praxis sieht allerdings etwas anders aus.

Die Datenschutz-Grundverordnung ist gerade ein paar Tage alt, doch sorgt sie schon mit teils schwammigen Formulierungen eher für Panik als Klarheit und Konformität. Viele Firmen, aber auch Kirchen, Vereine und Blogger schalten ihre Angebote derzeit einfach ab – aus Angst die neuen Regeln nicht einhalten zu können. Ein Internet-Aktivist hat allein 300 Seiten gesammelt, die aufgrund der DSGVO seit dem 25. Mai nicht mehr erreichbar sind.

 
 
 
Bewerten Sie den Beitrag
Empfehlen Sie den Beitrag weiter
Empfehlungen